ENGLISH

Saeko Takayama completed a degree in music from the Tokyo National University of Fine Arts and Music followed by a DAAD stipend at the Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, where she studied with Wilhelm Melcher and Christine Busch. In 2002-2003 she played as a soloist with the Sondershausen Civic Orchestra. She has won several prizes, including the special prize “Deutsche Spohr Akademie” at the Third International Marschner Competition in Freiburg and the third prize in the Eleventh International Johannes Brahms Competition (chamber music with piano) in Pörtschach. She received the Grand Prize at the Experimental Sound, Art & Performance Festival in Tokyo, the Phoenix Evolution Award in Japan, the Labberte Hoedemaker Prize at the Peter de Grote Festival in Holland. She also received a stipend from the EAMA Summer Music School in Paris and a Diploma from the Chigiana Music Academy in Siena. Saeko has recently played with the Württembergischer Staatsorchester Stuttgart and the Württembergischer Philharmonie Reutlingen. Currently, she plays for the Philharmonic Orchestra of Hansestadt Lübeck. In addition, she performs contemporary chamber music with ensemble cross.art and as a soloist in several countries, such as Germany, France, Italy, the Netherlands, England, Korea, and Japan.

DEUTSCH

Saeko Takayama absolvierte das Musikstudium an der Tokyo National University Fine Arts and Music, danach schloss sie ihre künstlerische Ausbildung mit einem DAAD-Stipendium an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart bei Prof. Wilhelm Melcher und Prof. Christine Busch ab. 2002 und 2003 spielte sie als Solistin Violinkonzerte mit dem Loh-Orchester Sondershausen in Deutschland. Sie gewann mehrere Preise wie den Sonderpreis “Deutsche Spohr Akademie“ beim 3. Internationalen Marschner Wettbewerb in Freiburg und den 3. Preis beim 11. Internationalen Johannes-Brahms-Wettbewerb (Kammermusik mit Klavier) in Pörtschach. Sie erhielt den Grand Prize beim Experimental Sound, Art & Performance Festival Tokyo und den Phoenix-Evolution-Award Osaka in Japan, den “Labberte-Hoedemaker-Preis” im „Peter de Grote Festival” in Holland, ein Stipendium bei der “EAMA summer music school” in Paris und ein Diplom bei der Musikakademie Chigiana in Siena. Inzwischen spielte sie im Württembergischen Staatsorchester Stuttgart, in der Württembergischen Philharmonie Reutlingen, zurzeit ist sie im Philharmonischen Orchester der Hansestadt Lübeck beschäftigt. Zusätzlich zu dieser Tätigkeit tritt Saeko Takayama mit dem ensemble cross.art im zeitgenössisch-kammermusikalischen Kontext, wie auch als Solistin in vielen Ländern Europas wie Deutschland, Frankreich, Italien, Holland, England usw., zudem in Korea und Japan auf.