ENGLISH

Oliver Frick was born 1973 in Stuttgart. He has worked as a freelance musician (composer, instrumentalist, singer, and producer) since 1992. From 1997-2002 he studied music theory and new media with Matthias Hermann, composition with Marco Stroppa, and choral conducting with Dieter Kurz at the Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. In 2002-2003 he studied composition with Frédéric Durieux, orchestration with Marc-André Dalbavie, and new technology with Louis Naón and Tom Mays at the Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse in Paris. In 2003-2006 he studied composition with Mathias Spahlinger, composition with electronics with Orm Finnendahl, and conducting with Matthias Killian in at the Musikhochschule Freiburg im Breisgau. Oliver’s works have been performed in Germany, France, Spain, the Netherlands, Switzerland, Korea and Japan at festivals like Utraschall Berlin, Eclat Stuttgart, IMF Takefu Japan, Salzburg Biennale, Kunstfestspiele Herrenhausen, Biennale Curitibal Brazil, Kunstforum Hellerau Dresden, SWR ars nova Mainz, ZKM Karlsruhe, Forum Neues Musiktheater Stuttgart, MDR Musiksommer Leipzig, Centre Acanthes Avignon by such ensembles as ensemble recherche, ensemble ascolta, mutare ensemble, and ensemble cross.art. Since 2007 he has worked as a sound engineer for the State Opera Stuttgart and as an adjunct in sound design at the Art Academy Stuttgart. Since 2008 he has been an adjunct in computer music at the Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart.

DEUTSCH

geboren 1973 in Stuttgart. Seit 1992 freischaffender Musiker (Komponist, Instrumentalist, Sänger und Produzent). Studium: 1997 – 2002 ‚Musiktheorie und Neue Medien’ bei Matthias Hermann sowie 2000 – 2002 Komposition bei Marco Stroppa und Chorleitung bei Dieter Kurz an der Stuttgarter Musikhochschule. 2002 – 2003 Komposition bei Frédéric Durieux, Orchestration bei Marc-André Dalbavie und Neue Technologien bei Louis Naón und Tom Mays am CNSMD in Paris. 2003 bis 2006 Komposition bei Mathias Spahlinger sowie elektronische Komposition bei Orm Finnendahl und Dirigieren bei Matthias Killian an der Musikhochschule in Freiburg im Breisgau. Aufführungen in Deutschland, Frankreich, Spanien, Holland, der Schweiz und Japan u.a. vom Ensemble Recherche, Ensemble Ascolta, dem Mutare Ensemble und den Regensburger Domspatzen. Verschiedene Stipendien u.a. der Mozartstiftung von 1838 zu Frankfurt am Main. 2006 Lehrtätigkeit im Fach Musiktheorie als Professurvertretung für Matthias Hermann an der Musikhochschule Stuttgart. Seit 2007 Tonmeister an der Stuttgarter Staatsoper sowie Lehrbeauftragter für Tongestaltung im Fach Intermediales Gestalten an der Kunstakademie Stuttgart. Seit 2008 Lehrbeauftragter für Computermusik an der Musikhochschule Stuttgart.