Fr. 25.11.2016 – 19 Uhr
Haus der Musik im Fruchtkasten
Schillerplatz 1, Stuttgart
5€ / erm. 3€ (Reservierung: 0711 99734810)


“Da dove viene il suono?”
Ein Konzert des Italienischen Kulturinstituts und ARCES e.V.

italienische neue Musik für Klaviertrio
Saeko Takayama, Violine
Céline Papion, Cello
Yukie Takai, Klavier

 

Für das Konzert “Da dove viene il suono?” steht die junge Neue Musik-Szene Italiens im Mittelpunkt.
“Da dove viene il suono?” – “Woher kommt der Klang?” : diese Grundfrage stellt der italienische Komponist Francesco Filidei. Die Frage ist dabei sowohl sein eigener persönlicher Ansatz beim Komponieren als auch das Motto unseres Konzerts.

Nach seinem letzten italienischen Konzert 2015 (in Kooperation mit S-K-A-M e.V.) “Le Voci Fuori- Die Stimmen von Aussen”, erforscht das ensemble cross.art weitergehend die Arbeit italienischer Komponisten der neuen Generation: Simone Movio, Francesco Filidei und Francesco Maggio (Uraufführung).
Als “Resonanz” werden Werke von zwei brasilianischen Komponisten gespielt: Daniel Moreira (Gewinner des 59. Kompositionspreis der Landeshauptstadt Stuttgart) und Mauricio Dottori (Professor für Komposition Universität von Curitiba, Parana – Brasilien).

“Da dove viene il suono” – “Woher kommt der Klang”? Von einem Stück Styropor oder aus dem Inneren des Klaviers? Die fünf ausgewählten Werke für Geige, Cello und Klavier zeigen eine Bandbreite von unterschiedlichsten Musiksprachen, Klangfarben, Spieltechniken und Ästhetiken. Das ensemble cross.art begleitet das Publikum auf der Suche nach der Deutung und dem Ursprung dieser Werke.

Trotz diese überraschenden und neuen Klänge zieht sich die Verbindung zu der Vergangenheit wie einen roter Faden durch die Stücke: in Form eines alten Tanzes in “Gagliarda” von Francesco Filidei, in der Darstellung eines traditionellen japanischen Symbol: die Blütezeit den Kirschbäume in “Hanabira” und in den märchenhaften, schimmernden Leuchterscheinungen in “Ignis fatuus” von Marcos Balter. Von Francesco Maggios “Metamorph I” lassen wir uns überraschen, da das Stück eine Uraufführung ist!

——-

Programm:

Fernando Riederer
Hanabira für Violine und Klavier (2012)

Francesco Filidei
Gagliarda für violoncello (2006)

Marcos Balter
Ignis fatuus für Violine (2008)

Francesco Maggio
Metaphorm I für Klaviertrio (UA)