Dienstag, 29. Oktober 2013

20 Uhr – Robert-Bosch-Saal, TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Stuttgart

Das Konzert „cross.art.world – en mouvement“ präsentiert Werke von Komponisten mit Bezug zu Frankreich und verknüpft instrumentale Neue Musik und Tanz mit Live- Elektronik. Verschiedene Werke von französisch geprägten Komponisten geben einen Einblick in die französische Musik der letzten 20 Jahre – ausgehend von Meisterwerken von Tristan Murail und George Aperghis, denen ausgezeichnete Komponisten der jüngeren Generation wie Jérôme Combier und Alberto Posadas gegenübergestellt werden. Die Uraufführung eines neuen Werks für Klaviertrio, Tänzer und Live-Elektronik von Komponist Oliver Frick und Louis Stiens (Tänzer und Choreograph des Stuttgarter Balletts) thematisiert die Wechselwirkung zwischen Tanz und Musik: Tanzbewegungen werden elektronisch erfasst und nehmen Einfluß auf die Noten, die den Musikern in Echtzeit angezeigt werden. Der Tänzer formt die Musik wie auch umgekehrt die Bewegungen der Musik den Tanz.

In cross.art.world – en mouvement gerät alles in Bewegung: Faszinierend bewegte Klangspektren neuer französischer Musik treffen auf bewegenden Tanz, der durch Elektronik die Musik bewegt, auf die der Tanz sich bewegt.

Programm cross.art.world – en mouvement:

Oliver Frick/Louis Stiens: UA (Tanz, Vla, Vc, Pno, Live-Elektronik), 2013
Kaija Saariaho: Petals (Vc, Live-Elektronik), 1988
Jérome Combier: Noir gris (Vn, Va, Vc), 2006
Georges Aperghis: Rasch (Sax, Vla), 2001
Tristan Murail: La Barque mystique (für Fl, Kl, Vn, Vc, Pno), 1998
Alberto Posadas: Premio (Vc, Pno mit 2 Ebows), 2011
Jonathan Harvey: Tombeau de Messiaen (Pno, Elektronik), 1994

ensemble cross.art:

Sabine Kraut (Violine), Agata Zieba (Viola), Céline Papion (Violoncello), Kaori Wakabayashi (Flöte), Teddy Ezra (Klarinette), Nikola Lutz (Saxophone), Junko Yamamoto (Klavier), Oliver Frick (Live-Elektronik)
Künstlerische Leitung: Junko Yamamoto
Choreographie: Louis Stiens
Tänzer: Robert Robinson
Projektkoordination: Juliane Beck
Grafik: Katja Schloz

Kooperationspartner:

Institut français Stuttgart, Volkshochschule Stuttgart e.V., TREFFPUNKT Rotebühlplatz.
Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Stuttgart (Kulturamt Stuttgart), des Deutschen Musikrats, der Christoph-und-Stephan-Kaske Stiftung und der LBBW-Stiftung.